Schweigen ist Gold

Veröffentlicht 21. Januar 2012 von karimausi

Tja, man sollte nicht darauf bauen, dass die Herrin mal etwas vergisst – schon gar nicht wenns ne Strafe ist. Und zum zweiten sollte man den Mund nicht so weit aufreißen, sonst steckt ein Knebel drinnen. „Ach was, da passiert nix“. Jaja. Hinterher ist Sub schlauer. Udo, du hattest recht. Nicht ganz, aber fast.

Für die, die es nicht mitbekommen haben (oder nicht konnten weils teils ne private Unterhaltung war), Udo hat mich verpetzt. Nein, nicht böswillig, ihm ist da überhaupt kein Vorwurf zu machen, die Situation war etwas verfahren, nachdem ich nicht aufgepasst habe und meine Herrin was mitbekommen hat. Danach bestand nur noch die Möglichkeit, dass ich mit meiner Herrin rede oder er er tut. Ich hab gesagt, er kann ruhig und er hats dann auch gemacht – und hat mich noch vorher gewarnt und gemeint, dass die Strafe bestimmt milder ausfällt wenn ich gestehe.

Letzendlich gings darum, dass ich dachte, dass Lady Melli meine Strafe für letztens die vier mal Kommen trotz Verbotes vergessen hatte. War natürlich nicht so. Hab zum einen heute gesagt bekommen, dass die nächstes Wochenende ausgeführt wird und zum anderen, dass hier anscheinend ein paar meine g+ „Freunde“!!!!! dazu aufgerufen waren und sind, mit an der Strafe zu basteln. Wer das ist, hat sie mir natürlich nicht verraten. Ich hab zwar so meine Vermutungen, aber beweisen kann ich nichts – und ich muss zugeben, dass es auch etwas geil ist das zu wissen und sich dann nächstes Wochenende zu fragen, von wem welche Idee kam.

Das andere was ich heute bekommen habe war eine Rüge nach dem Frühstück zum Thema „Herrin hinweisen“. Egal ob sie noch dran gedacht hat oder nicht, wenn ich denke, dass sie eine Strafe vergessen hat, muss ich sie darauf hinweisen, dass sie noch aussteht.

Als Folge hab ich jetzt ne gelbe Karte auf diesem Gebiet. Wenn ich das noch mal nicht tue, dann wird es ein weiteres Buch zusätzlich zu meinem Anwesenheitsbuch geben – ein Strafbuch. Da muss ich dann alle Verfehlungen die ich begehe aufschreiben und die werden markiert, wenn die Strafe dazu durchgeführt wurde. Das Buch habe ich dann jeden Abend vor dem ins Bett gehen meiner Herrin vorzulegen und sie zeichnet den Tag ab (also ob ich alles richtig eingetragen habe).

Ganz ehrlich, dazu will ich es nicht unbedingt kommen lassen.

Die zweite Folge war, dass meine Herrin mir zeigen wollte (und es noch tut), wie toll es ist, und vor allem welche Freiheit es für mich bedeutet, dass ich mit ihr Sprechen kann und sie auch auf solche Dinge hinweisen kann. Dazu habe ich direkt nach ihrer Standpauke bis auf weiteres ein Sprechverbot auferlegt bekommen. Um mich darin zu unterstützen hat sie mir direkt nach dem Frühstück meinen Ballknebelharness angelegt , mir den Bauchgurt um meine Taille gelegt und meine Handgelenkmanschetten mit dreißig Zentimeter langen Ketten an die seitlichen Ringe gekettet, damit ich auch ja nicht am Knebel rumspielen kann. So habe ich meinen Tag erst mal bis eins verbracht. Dann hat sie mir den Knebel abgenommen, ich durfte was trinken und noch ein Brötchen essen. Danach gings einkaufen. Das Sprechverbot galt immer noch, hab aber alles bis auf den Bauchgurt abgenommen bekommen. Den musste ich heute unterm Pulli tragen wärend wir draußen unterwegs waren. Zuhause angekommen wurde ich dann von ihr wieder in den alten Zustand versetzt – nur noch mal vom Abendessen unterbrochen und vom Zähneputzen. Mittlerweile bin ich wie jeden Abend mit meinem Halsreif ans Bett gekettet und ich hab die Hände frei bekommen, damit ich den Bericht tippen kann. Allerdings weiss ich auch schon, was mich erwartet wenn ich gleich mit meinen heutigen Zeilen schließe – meine Hände wandern garantiert wieder an meine Hüften und auf meinem Nachtisch liegt bereits mein Trensenharness – nachts nur Knebel bei denen die Atemwege frei bleiben.

Ich werd langsam wahnsinnig – wisst ihr wie sch… es ist, wenn Frau nicht sprechen darf? Dazu noch ständig nen Knebel im Mund – dass ist auch schon etwas unangenehm und ich sabber ständig ein bisschen. Will meinen Mund wieder richtig schließen können!

Meine Herrin hat nun auch schon zum widerholten mal geschaut ob ich endlich fertig bin, ja das bin ich.

Also schlaft gut. Und drückt mir die Daumen, dass morgen früh die Strafe zu Ende ist und ich wieder reden darf.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Ben Wilder | Lusttagebuch

Kostenlose erotische Geschichten

Sex and the Ficki

Erkenntnisse und Erstaunliches aus der Singlewelt 2.0

Tomasz Bordemé

BDSM & Erotik

Erdenbaer´s Welt

Nur wenige Menschen sind stark genug, um die Wahrheit zu sagen und die Wahrheit zu hören.

Whispered Stories - Das Tagebuch einer Sklavin

BDSM Geschichten aus meinem Leben als Sklavin

Margaux Navara

Autorin mit Lust an BDSM

Analbarbie.

Meine Lust am Leben!

bdsm for life :: BDSM Blog

Werfe einen Blick auf das Spiel zwischen Dominanz, Unterwerfung und Bestrafung.

breakpoint

Die geheimen Layer-8-Algorithmen einer Programmierschlampe

Mrs. Honney van Bunny

.....ich wünsche..... honigliche Unterhaltung!

lifeofdevotion68

Gedanken - Gefühle - Geschichten und alles was mich sonst so bewegt. Wobei die erotischen Geschichten nur noch für Freunde zugänglich sind.

Blickpunkt - Die Freiheit des Denkens

Erst, wenn man die Angst vor dem Tod verloren hat, kann man wirklich beginnen zu leben

Göttin in Schwarz

Du gehörst mir, und das ist das, was dir am Meisten gefällt

Die Nühmphe

Fi©ktive Kurzgeschichten. FSK 18.

Not so secret Diary of a Woman

von Sex und Nagellack und viel mehr

private femdom

by Morgana

Inseldiva

Alles hat seine Zeit im Leben. Mail to: lascotia.blog [at] gmail.com

Harlekin802

Es kommt oft anderst wie man plant, doch muss es immer schlecht sein?

meine Lust und Laune

Wünschen ist die Freiheit, Erfüllung zu finden..

Mein Traum vom eigenen Buch

Der erste Schritt ... und hoffentlich viele danach

Master Dan

Das Leben ist zu kurz um kein BDSM zu praktizieren...

majasdirtylaundry

Liebe, Sex und andere Katastrophen - FSK 18/ all rights reserved

Die rosa Welt vom Sub Namens Ruby

Die Erde, unendliche weiten, dies sind die Abenteuer eines Sub's auf dem Weg in und mit seinem Glück.

Blossom's Blog

BDSM, Daddy Dom, Babygirl, litlle girl

Devote Romantikerin

Dominanz/submission - Mein Herzstück in BDSM

Tessas Wort

Warnung: frei bloggende Femdom

Talk that shit

#sex #love #lifestyle

Knight Owl

I'd risk the fall, just to know how it feels to fly.

Die Erzschlampe.

Meine Lust am Leben !!!

Eine gute sub ist weder eine Prinzessin, noch ein Roboter.

Meine Ausbildung zu der Frau, die sich meinem Herrn schenkt, um in der Hingabe an ihn aufzugehen.

Love hard - liebe heftig

Ein Blog über BDSM, Sex und die Liebe

Tarzans Tochter

Gestern noch in den Windeln schwingt sie heute schon von Liane zu Liane

Begrabt mich mit dem Gesicht nach unten

formerly known as: Leben mit nem Sack überm Kopf

Alles Evolution

Von der Entwicklung meines Lebens und dem Leben im Allgemeinen

erotisches

4 von 5 Zahnärzten empfehlen diese WordPress.com Seite

urschoepfer

Huch, ich bin nicht perfekt. Wie ungeschickt von mir. ☺

Open Minded....

Meine eigene sexuelle Erweiterung, der Weg...

P o u r q u o i P a s ?

Warum nicht ? Alles kann Nichts muss.

%d Bloggern gefällt das: