Augenhöhe

Veröffentlicht 15. April 2017 von karimausi

Ich bin über einen Beitrag der lieben Dani auf FB gestolpert, der mich so herzhaft zum Lachen gebracht hat, dass ich ihn euch nicht vorenthalten will. Er trifft ziemlich genau die Einstellung, die ich heute zu dieser „DS Beziehung auf Augenhöhe“ Einstellung habe. Ich gebe aber auch offen zu, dass ich anfänglich auf dem selben Trip war und dachte, DS ist sowas, was man ein und ausschalten kann und man es dann lebt, wenns geil ist, aber ansonsten doch bitte gleichberechtigt. Auch wenn bei uns ja einiges anders läuft und wie ihr wisst, Lady Mellanie sehr stark auch Annas und meine Wünsche berücksichtigt, so widerspricht dieses Verhalten von ihr in meinen Augen nicht einem ständigen Machtgefälle – was vielleicht auch mal auf „nahezu“ Augenhöhe stattfindet, aber eben doch nicht ganz. Mellanie hat immer das letzte Wort, nach dem wir uns dann doch richten.

Also hier jetzt der Text, ich wünsche viel Freude beim Lesen.


Augenhöhe

Jahaaaaaa, sie will über Augenhöhe sprechen 😀 holt schon mal die Kotzeimer raus, da müsst ihr jetzt durch 😛

Was bedeutet es, sich auf Augenhöhe zu begegnen?
Nun, gemeinhin, dass man sich mit seinem Partner auf einer Ebene befindet, dass man einander ebenbürtig und nicht einer von beiden dem anderen unterlegen ist. So weit, so gut…. oder?

Hmhmhm….schwierig wenn wir von d/s reden, gelle? 😀

Heutzutage scheint es vielen wichtig zu sein, dass es im Spiel (da ist es wieder das böse Wort *dummdidumm*) das Machtgefälle zwischen Top und Sub gibt, man sich im Alltag aber auf Augenhöhe begegnet, so zumindest liest und hört man es allzu oft, es wird quasi zu einer Tugend erhoben und wehe dem, der dies belächelt oder gar dagegen argumentiert.
Da kommen sie dann, die Parolenschreier, die plakativ plärren, dass man doch kein willenloses Stück Sub wolle, welches permanent beherrscht sein will, man wolle doch kein Püppchen, keine Marionette, blablabla. (Merkwürdigerweise sind es oft dieselben, die an anderer Stelle die bedingungslose Hingabe genährt durch Vertrauen und Devotion als Geschenk wollen o.O Schon gut! Schon gut! Andere Baustelle, heben wir uns dieses Thema für ein anderes Mal auf 😉 )

Ich frag mich immer, was so dramatisch daran sein soll, NICHT auf Augenhöhe zu leben. Oder wie abstrus die Vorstellungen davon sind ^^
Wenn ich einfach nur S/M lebe, was ne wundervolle Sache ist, dann ist dies, zumindest für mich, absolut ne Beziehung auf Augenhöhe und der Bereich BDSM bezieht sich rein aufs Schlafzimmer, um S/M auszuleben, benötige ich kein Machtgefälle, keine besondere Führung oder ähnliches. Es ist einfach ein genussvolles geben und nehmen.

Wenn ich aber jemanden habe, der meine devote Seite anspricht, was bei mir persönlich höchst selten vorkommt, und ich mit diesem eine d/s Partnerschaft lebe, dann kann ich das gar nicht rein aufs Schlafzimmer beschränken. Der ein oder andere mag den Knopf zum ein- und ausschalten der Devotion gefunden haben, mir fehlt dieser, allerdings misse ich ihn auch nicht.

Nicht auf Augenhöhe zu sein, bedeutet aber doch für mich, als submissiver Teil der Beziehung, nicht, dass ich meine komplette Selbstbestimmung aufgebe.
Das schließt auch nicht aus, dass ich eigenständig Entscheidungen treffe, was ja auch noch schöner wäre, dann wäre ich überhaupt nicht mehr fähig, mein Leben in dieser Form zu führen, wie ich es tue und gedenke weiterhin zu tuen.

Ich kann, auch wenn ich nicht auf Augenhöhe lebe, mit meinem Partner blödeln, Händchen halten, kuscheln, im Spaß kabbeln, streiten und einfach eine Partnerschaft leben, mit allen Höhen und Tiefen, die jeder anderen Partnerschaft, ob mit oder ohne BDSM, in nichts nach- oder eben vorsteht. Dem tut es keinen Abbruch, wenn ich meine Entscheidungen selbst treffe oder er gar im Haushalt hilft (Könnte mal bitte jemand den Superdom aus der dritten Reihe aufheben? Ich hab das plumpsen beim nach hinten fallen deutlich gehört).

Und neeeeeiiiiiiiin, nicht auf Augenhöhe zu leben, bedeutet auch nicht, dass ich den ganzen Tag plugbestückt, mit Schleifchen um die Nippel auf Knien durch mein Leben devotiere, es bedeutet schlicht und einfach, dass ein Blick, ein Wort oder eine Geste, das bestehende Machtgefälle zu Tage bringen können, WENN Top denn meint, es sei angebracht.

Das ist weder Hexenwerk noch außergewöhnlich schwierig im Alltag.

Ich habe überhaupt kein Problem damit, wenn jemand sein BDSM rein aufs Schlafzimmer beschränkt, warum auch? Das habe ich selbst lange genug glücklich und erfüllend getan.
Ein Problem habe ich lediglich mit Leuten, die alles zerreden wollen, was außerhalb ihrer beschränkten Sichtweisen und Vorstellungen liegt.

Denen würde ich oftmals auch gerne etwas Augenhöhe angedeihen lassen, in Form meines Handtellers *ditsch* direkt zwischen die Augen (Volltreffer auf Augenhöhe! 😛 ) Vielleicht erweitert das ein wenig das Sichtfeld 😀
Man soll die Hoffnung doch nie aufgeben 😉

~D~


Quelle: https://www.facebook.com/bdsm.nuechtern/

14 Kommentare zu “Augenhöhe

  • Das mit der Augenhöhe gilt halt nur für die Meta-Ebene. Top ist, wenn man auf Augenhöhe spielt bzw. eine Beziehung hat. nicht, im Optimalfall nie, egal, wie es Sub geht – und zwar nicht akut-körperlich, sondern auch seelisch-langfristig. Ohne Augenhöhe ist einem Top im Extremfall scheiß-egal, ob Sub sich umbringt wenn er sie irgendwann ghostet; auf Augenhöhe schickt Top Sub zur Therapie, sobald er Anzeichen einer möglichen Depression entdeckt.
    Sie wie Mellanie auf deinen körperlich nicht immer völlig einwandfreien Zustand achtet, nicht nur damit ihr „Eigentum“ vorzeigbar ist, sondern eben auch, weil du ihr, als Mensch, Sub oder nicht, wichtig bist.
    Überdoms interessiert das alles einen Scheiß. Sobald die Sub irgendein Problem außerhalb der Meta-Ebene hat, lässt er sie abblitzen, hat kein Mitleid und lässt sie, wenn er keinen Nutzen mehr aus ihr ziehen kann, fallen.
    Gibt es leider zu oft. Viele Menschen, besonders außerhalb der Szene – da dort die Meta-Ebene und die konkret-reale Ebene oft sich kaum unterscheiden – können da nicht differenzieren. Ein Top, der nicht auf Augenhöhe mit Sub ist, wird auch außerhalb des BDSMs sich für etwas tolleres halten und einen Scheiß auf andere geben, sofern es ihm keinen Vorteil bringt. Nur ist es dort schneller sichtbar, und sie erfahren schneller negative Konsequenzen – im BDSM wird es dagegen schwieriger zu erkennen für Menschen, die Schwierigkeiten haben, die Meta-Ebene zu erkennen.
    Und da die Meta-Ebene rein von Intentionen lebt, erkennt man das nur sehr langsam, schwer und meistens langfristig.

    Gefällt 1 Person

  • Handteller zwischen die Augen sehe ich sehr problematisch:
    Fläche zwischen den Augen ca. 4 qcm
    Fläche Handteller ca 100 qcm
    Daher empfehle ich die Nutzung des Handtellers für leichte (oder stärkere, je nach Bedarf) Schläge auf den Hinterkopf. Diese sollen das Denkvermögen steigern und lassen vielleichauch das Brett vorm Kopf runterfallen, so das der Blick auf Augenhöhe frei ist und man sich angemessen begnen kann 😉😉

    Gefällt 1 Person

  • Ein schön geschriebener Text. Wenn man einmal Verstanden hat das es dabei um geistige Gefühle geht, erkennt man auch, dass es keiner Argumentation der Augenhöhe bedarf. Was ich Wertschätze, behandle ich Sorgsam und mit Achtung. Eine Überlegenheit verschwindet zudem nicht, wenn man Augenhöhe zulässt. Sie ist dennoch nachwievor präsent.Es gibt zudem nichts schöneres als das geschenk eines anderen, Ihm/ Ihr dieses Gefühl durch eigenes handeln zu schenken.

    Gefällt 1 Person

      • Ja, ja die Augenhöhe – Es kommt auf die Sichtweise an!
        Aber Quatsch bei Seite. Ich spreche gerne vom Alltag wenn es außerhalb des Schlafzimmers ist?!? Wir, mein Mann und ich leben und strebten schon immer zu einer Beziehung, die wir als unsere „Allumfassende-Liebe“ bezeichneten. Da gibt es keine Unterschiede ob Schlafzimmer oder Alltag. Individuell, intim und ganz persönlich haben wir somit überhaupt nicht gewusst was denn bitte schön BDSM im Schlafzimmer ist und wann der Alltag anbricht. Es war und ist doch selbstverständlich das es eine Entwicklung hin zu etwas ist und dabei den Alltag und das Schlafzimmer zu separieren ist keine gute Idee. Unser Lebensmodel bleibt dabei immer auf Augenhöhe und das schließt natürlich verschiedene Kernkompetenzen ein. Das einfachste Beispiel: die Entwicklung dahin, dass mein Mann einen Peniskäfig trägt – oder sollte ich besser sagen: „tragen muss“! Ja, er muss und zwar auf Augenhöhe denn deswegen mutierte er nicht zu einem Weichei oder hat in unserem Leben (Alltag und Schlafzimmer) weniger Kompetenzen.
        Er hat seinen Platz und ich habe meinen. Er liegt mir oft zu Füßen, weil es unser Ding ist so zu leben und zwar auf „Augenhöhe“. Ich fühle mich sogar genauso devot wie immer und delegiere mittlerweile trotzdem einige Lebensbereiche besser und bestimmter. Mein Mann hingegen hat auch weiterhin seine besser geführten und bestimmten Lebensbereiche und genießt (trotz Peniskäfig) meine devote und meine bestimmende Seite und lebt aber auch seine Unterwürfigkeit bei mir aus und das im Alltag und im Schlafzimmer. Äh, noch Fragen?
        Der Begriff „Augenhöhe“ ist etwas für separierte, sexualisierte Schlafzimmer-Freizeit BDSMler die ihr NormalLeben eben ganz streng normal weiter leben.

        Beste Grüße
        Eheherrin Anna

        Gefällt 1 Person

  • Hallo,
    stiller Leser und Genießer Deines Blogs vermisst Deine Berichte, „Stimme“, den Einblick in Deine Welt. Eine lange Zeit ist seit dem letzten Beitrag vergangen.
    Ich weiß, niemand kann Dich (wirklich 😉 ) zwingen Deine Gedanken niederzuschreiben und zu veröffentlichen. Es ist ja ein Tagebuch.
    Aber selbst schwierige und unangenehme Wahrheiten interessieren, nicht nur aus Neugierde, sondern aus Anteilnahme an Deinen Erfahrungen.
    Wäre schön wieder etwas zu hören über Deine Welt und Dich.
    Mit besten Wünschen garniert.
    HU

    Gefällt 1 Person

    • Ich weiß, es ist mir sehr bewusst. Und es fehlt mir auch selbst, das Schreiben. Aber im Moment ist es einfach so, dass ich so viel um die Ohren habe, dass ich die Muse nicht finde, mich einfach mal ein paar Stunden hinzusetzten und die bereits angefangene Fortsetzung zu „Ein Tag…“ fertig zu schreiben. Es tut mir sehr leid. Ich hoffe, dass das wieder anders wird, bitte einfach noch ein wenig Geduld.

      Gefällt 1 Person

  • Kommentar verfassen

    Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

    WordPress.com-Logo

    Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

    Twitter-Bild

    Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

    Facebook-Foto

    Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

    Google+ Foto

    Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

    Verbinde mit %s

    Ben Wilder | Lusttagebuch

    Kostenlose erotische Geschichten

    Sex and the Ficki

    Erkenntnisse und Erstaunliches aus der Singlewelt 2.0

    Tomasz Bordemé

    BDSM & Erotik

    Erdenbaer´s Welt

    Nur wenige Menschen sind stark genug, um die Wahrheit zu sagen und die Wahrheit zu hören.

    Whispered Stories - Das Tagebuch einer Sklavin

    BDSM Geschichten aus meinem Leben als Sklavin

    Margaux Navara

    Autorin mit Lust an BDSM

    Analbarbie.

    Meine Lust am Leben!

    bdsm for life :: BDSM Blog

    Werfe einen Blick auf das Spiel zwischen Dominanz, Unterwerfung und Bestrafung.

    breakpoint

    Die geheimen Layer-8-Algorithmen einer Programmierschlampe

    Mrs. Honney van Bunny

    .....ich wünsche..... honigliche Unterhaltung!

    lifeofdevotion68

    Gedanken - Gefühle - Geschichten und alles was mich sonst so bewegt. Wobei die erotischen Geschichten nur noch für Freunde zugänglich sind.

    Blickpunkt - Die Freiheit des Denkens

    Erst, wenn man die Angst vor dem Tod verloren hat, kann man wirklich beginnen zu leben

    Göttin in Schwarz

    Du gehörst mir, und das ist das, was dir am Meisten gefällt

    Die Nühmphe

    Fi©ktive Kurzgeschichten. FSK 18.

    Not so secret Diary of a Woman

    von Sex und Nagellack und viel mehr

    private femdom

    by Morgana

    Inseldiva

    Alles hat seine Zeit im Leben. Mail to: lascotia.blog [at] gmail.com

    Harlekin802

    Es kommt oft anderst wie man plant, doch muss es immer schlecht sein?

    meine Lust und Laune

    Wünschen ist die Freiheit, Erfüllung zu finden..

    Mein Traum vom eigenen Buch

    Der erste Schritt ... und hoffentlich viele danach

    Master Dan

    Das Leben ist zu kurz um kein BDSM zu praktizieren...

    majasdirtylaundry

    Liebe, Sex und andere Katastrophen - FSK 18/ all rights reserved

    Die rosa Welt vom Sub Namens Ruby

    Die Erde, unendliche weiten, dies sind die Abenteuer eines Sub's auf dem Weg in und mit seinem Glück.

    Blossom's Blog

    BDSM, Daddy Dom, Babygirl, litlle girl

    Devote Romantikerin

    Dominanz/submission - Mein Herzstück in BDSM

    Tessas Wort

    Warnung: frei bloggende Femdom

    Talk that shit

    #sex #love #lifestyle

    Knight Owl

    I'd risk the fall, just to know how it feels to fly.

    Die Erzschlampe.

    Meine Lust am Leben !!!

    Eine gute sub ist weder eine Prinzessin, noch ein Roboter.

    Meine Ausbildung zu der Frau, die sich meinem Herrn schenkt, um in der Hingabe an ihn aufzugehen.

    Love hard - liebe heftig

    Ein Blog über BDSM, Sex und die Liebe

    Tarzans Tochter

    Gestern noch in den Windeln schwingt sie heute schon von Liane zu Liane

    Begrabt mich mit dem Gesicht nach unten

    formerly known as: Leben mit nem Sack überm Kopf

    Alles Evolution

    Von der Entwicklung meines Lebens und dem Leben im Allgemeinen

    erotisches

    4 von 5 Zahnärzten empfehlen diese WordPress.com Seite

    urschoepfer

    Huch, ich bin nicht perfekt. Wie ungeschickt von mir. ☺

    Open Minded....

    Meine eigene sexuelle Erweiterung, der Weg...

    P o u r q u o i P a s ?

    Warum nicht ? Alles kann Nichts muss.

    %d Bloggern gefällt das: