Große Bescherung im Hause S.

Veröffentlicht 30. Dezember 2014 von karimausi

Ich werde schon von überall her gelöchert, was es denn nun im Hause S. zu Weihnachten alles so gab. Wer also neugierig ist, dem werde ich das nun erzählen.

Wie immer ist Weihnachten eigentlich ein Graus, was das Geschenke einkaufen an geht. Was schenkt man Menschen, die eigentlich alles haben oder sich alles einfach so kaufen können. Entweder was Selbstgemachtes –  aber aus dem Alter von mit Buntstiften gemalten Bildern oder gebastelten schiefen und krummen Weihnachtsbaumanhängern sind wir nun wirklich schon raus – oder Schnickschnack – mit dem man voll daneben liegen kann, bzw. Beschenkte sich sehr darüber freuen, weil sie schon 10.000 andere Varianten genau davon ihren Besitz nennen – oder einfach was Nützliches, Gebrauchs- oder Verbrauchsgegenstände. Bleibt ja eigentlich nichts ausser Letzterem. Ich habe also wieder mal ein paar Flaschen Whisky verschenkt (und bekommen), mich an zwei Uhren (Vater und Bruder) und Geschmeide (Mutter) beteilig, so wie deren Jahresvorrat an Schokolade aufgefüllt und mein Bruder hat zusätzlich noch ein neues Spiel zum Zocken bekommen. Im Gegenzug gabs Ersatz für die mittlerweile aufgepaffte Kiste Zigarren, einen wundervollen Ring aus schwarzer Keramik mit ein paar kleinen Steinchen drinnen und einen Kochkurs an der Genussakademie (nein, das ist nicht sowas wie „wie lerne ich kochen“ – das sind echt total geile Spezialkochkurse) von meiner Familie und einen Verlängertes-Wochenende-Wellness-Shopping-Trip nach Stockholm von (und mit) meiner Melli, die von mir einen wunderschönen Armreif (Rosegold und schwarze Keramik – gerade voll in hab ich das Gefühl) und … einen Verlängertes-Wochenende-Wellness-Shopping-Trip nach Paris mit 2 Karten fürs Moulin Rouge geschenkt bekommen hat. Das nächster Jahr werden wir wohl ein bisschen mehr rauskommen als letztes! 🙂

Aber wie auch letztes Jahr interessiert diesen Teil vermutlich ehr die kleinere Anzahl an Personen. Das Interessanteste für euch werden wohl die erotischen Geschenke sein, die in trauter Zweisamkeit später am Abend zwischen meiner Herrin und mir ausgetauscht wurden. Ich hatte mir ja so einiges gewünscht – und gerade vor dem Hintergrund, dass wir im laufenden Jahr nahezu nichts von unserem Budget für „Spielsachen“ ausgegeben hatten erwartete ich schon einige große Pakete unterm Weihnachtsbaum…. Aber fangen wir mal mit meinem Geschenk an sie an.

Mein Geschenk an sie war etwas, auf was ich schon länger ein Auge geworfen hatte, nachdem mein lieber Blogkollege CSR ein ähnliches Teil ausprobiert hat und mir klar war, dass es Melli einen tierischen Spaß machen würde, es an mir zu benutzen – vor allem unterwegs: das EP-380R- ein Hundetrainigsschockhalsband – also eigentlich ein Sklavinnentrainigsschockhalsband – 10 Stufen Vibration, 50 Stufen Warnton und 10 Stufen mit je 10 Längen E-Schock von 0,2 bis 2 Sekunden und das neuste Modell mit 1200m Reichweite auf dem Feld, damit die Sklavin auch auf Entfernung noch hört.
Und ich hatte natürlich recht. Melli hat sie ziemlich drüber gefreut (und ich schieb schon Panik, nachdem ich den fiesen, hinterhältigen Blick in ihren Augen gesehen habe). Sie will aber den Schocker noch an ein richtiges Lederhalsband bauen bevor sie ihn das erste mal an ihrer Sklavin (MIR) einsetzt. Hoffentlich braucht sie dafür noch ein bisschen.

Ihr Geschenk war zwar ein klein wenig größer, aber nicht so groß und vor allem nicht so viele Pakete, wie ich eigentlich erwartet hatte. Zwei mittelgroße Pakete und ein kleineres Dünnes. Überreicht bekam ich als Erstes eines von den etwas größeren. Das war ziemlich schwer für die Größe. Ich fing an, das Geschenkpapier zu lösen und den unscheinbaren darin verpackten Karton zu öffnen… zwei längliche, in Stoff eingeschlagene Objekte lagen darinnen. Vorsichtig nahm ich einen davon heraus – hart und schwer… kugelig… ich wusste was das war – sofort und ziemlich sicher. Ich wickelte es aus und ein kurzer Edelstahlstab mit 3 gleich großen Kugeln, aufgereiht wie auf einer Perlenkette kam zum Vorschein. 4cm wie ich belehrt wurde – vaginal. Ich fühlte über die kalten glänzenden Kugeln und Erregung packte mich. Voller Vorfreude legte ich den Stahldildo, der in das vordere Schild meines KG gesteckt werden würde, bei Seite und fing an, den Zweiten auszurollen. 2, 3 und 4cm wurde ich aufgeklärt – und klar, wenn einer vaginal, dann der Zweite anal. Und schon fing mein Kopfkino an zu arbeiten. Ich fühlte quasi schon die Dinger in mir stecken und wurde noch ein bisschen feuchter als ich sowieso schon war. Während ich noch so in meinen Gedanken verweilte überreichte mir Melli strahlend schon das nächste Paket. Ich legte den stählernen Plug zurück zu seinem zweieiigen Zwillings-Bruder-Dildo in die Pappschachtel und nahm das zweite Geschenk entgegen. Diesmal war ich nicht so vorsichtig und riss das Geschenkpapier erwartungsvoll von der Kiste. Schnell aufgeklappt und meine Augen fingen an zu funkeln. Melli deutet mir an, ihr das Geschenk zu überreichen und aufzustehen. Ich tat wie mir geheißen. Sie trat hinter mich, ich spürte ihren Atem auf meiner Haut, die sofort mit vielen kleinen „Hüppeln“ regaierte, als sich nicht vorhandene Härchen aufzustellen versuchten. Metall berührte meine Brüste, umfasste sie. Ketten legten sich leicht geführt wie von Zauberhand über meine Schultern. Melli ging um mich herum, während sie mir fingerfertig die Vervollständigung meines Keuschheitsgürtels anlegte. Ein Schauer jagte den nächsten – Gänsehaut am ganzen Körper, kribbeln auf der Haut, wo kalter Stahl sich auf sie legte. Das Klicken der Schlösser als weitere Ketten seitlich mit meinem KG verbunden wurden… als Melli einen Schritt zurück trat und mich (lüstern) betrachtete ließ ich meine Finger an dem neuen Kleidungsstück entlang gleiten. Ich fühlte jedes Kettenglied, strich um die harten, metallenen Schalen, unter denen meine Brüste nun unzugänglich für jeden – und vor allem für mich – lagen. Erregung pur! Melli packte mich an den Haaren und zog mich zu ihr hin. Wir küssten uns leidenschaftlich, während ihre Hände über meinen Körper strichen und das neue Metall erkundeten. Wir fielen, die Zungen ineinander verknotet, aufs Sofa zurück. Lady Mellanie löste sich von meinen Lippen, setzte sich auf mich, nahm meine Hände, legte sie über meinen Kopf und hielt sie dort mit einer Hand fest. Mit der anderen schob sie ihren bereits nach oben gerutschten Lederrock noch ein wenig weiter hoch. Augenblicke später drückten ihre Knie meine Arme fest auf das Sofa und ich konnte aus der Nähe sehen, dass sie unter ihrem Rock nichts weiter getragen hatte…

Eine Stunde später, sie mit zwei, ich ohne Orgasmus (fairerweise muss ich aber anmerken, dass ich diesen später im Bett noch erleben durfte), bekam ich dann noch das fast in Vergessenheit geratene dritte Päckchen ausgehändigt. Das half mir so ein klein wenig über den leichten Frust hinweg, dass ich bis zu diesem Zeitpunkt noch nicht zu meinem Höhepunkt kommen durfte obwohl Weihnachten war! Zum Vorschein kamen, nachdem ich das Geschenkband entfernt hatte und das Papier zu Boden fiel, 12 bunte Briefumschläge mit – wen wunderts – den Monaten Januar bis Dezember draufgedruckt und der kleinen Unterschrift „Clip-Wunsch-Erfüllung“. Geil dachte ich nur, das wird Geil! Vergessen waren die erwarteten großen Pakete mit Spielzeug – das würde bestimmt übers Jahr verteilt auf mich einprasseln! Melli erklärte mir, dass ich nun jeden Ersten den für den Monat vorgesehenen Umschlag öffnen dürfe. Darinnen befände sich eine Karte, mit dem Titel oder dem Produzenten eines Clips, von dem ich im letzten Jahr (also 2014) behauptet hatte, das würde ich so oder so ähnlich mal erleben wollen. Durchführung wäre dann irgendwann und überraschend für mich innerhalb des Monats. Ich warf ein, dass ich mit dem Produzenten aber doch gar nicht wissen, was für ein Clip gemeint sein, noch wüsste ich die Titel auswendig – ich würde also völlig im Dunkeln tappen, was da genau auf mich zukommt. Lady Mellanie gab mir zu verstehen, dass das so auch beabsichtigt sein. Mir schwante und schwant ganz unsagbar Böses und mir war und ist völlig klar, dass das kommende Jahr wohl einiges Neues an Erfahrungen für mich bereithalten wird. Und das schönste daran ist, nur noch zwei mal Schlafen und ich werde den ersten Umschlag öffnen. Ich hoffe, dass es etwas ist, was ich sofort zu- und einordnen kann – sicher bin ich mir aber, dass es bestimmt eine geile Erfahrung sein wird.

14 Kommentare zu “Große Bescherung im Hause S.

  • Hallo Kari,

    das nenne ich mal spannende Weihnachten, die dann auch das ganze Jahr anhalten. *gg*
    Ist eine sehr interessante Idee, wenn man etwas schenkt und dennoch nicht weiß, was dann wirklich kommt. ^^

    Ich wünsche euch gleich mal einen Guten Rutsch ins neue Jahr 2015, auf das noch viel von euch beiden zu lesen sein wird.=)

    Liebe Grüße
    Oliver

    Gefällt 1 Person

    • Danke lieber Oliver und dir auch einen guten Rutsch!

      Und „grrrrr“!!!!! Du hast mich dazu gebracht dieses Teufesding zu schenken. Ich habs zwar noch nicht ausprobiert bekommen, aber in der Kombination mit Melli wird es glaube ich schlimmer, als ich es mir ausgemalt habe!

      *knutsch* Kari & *klaps* Melli

      Gefällt 2 Personen

      • Dankeschön. =)

        Aber, aber …. ich bin ganz unschuldig, du hättest es ja nicht kaufen müssen. *fg* Aber ich habe zum glück auch noch niemanden die Fernbedienung geben müssen. Irgendwann werde ich da vielleicht auch durch müssen. ^^ Und das wird sicher nicht lustig werden, also für mich zumindest.

        Subs und ihre Motivation sich selbst in die ausweglose Gasse zu manövrieren. ^^ Wie kenne ich das nur all zu gut. *schäm*

        Ach, das klingt irgendwie danach das Melli eine ganz böse ist, *ggg* das kann ich mir gar nicht vorstellen, die ist doch immer so lieb zu dir. 😉

        *knicks mach* Danke für Klaps und Knutsch =)

        Liebe Grüße
        Oliver

        Gefällt mir

    • Dankeschön lieber Herr Mathieu!
      Und um auf die Frage in G+ einzugehen: Es war eine 25iger Kiste Siglo V (beste Zigarre wo gibt!) und eine Flasche 18 Jähriger Caperdonich von Chieftain’s (bin ich sehr gespannt drauf), zwei „OA“ 5 jährige von McNeill in Fassstärke (der Hammer) und ein Laphroaig An Cuan Mor um meine Laphroaigsammlung zu erweitern. 🙂

      Gefällt 1 Person

  • Hi Kari, wünsch euch ebenfalls einen tollen Start ins Jahr 2015 und freue mich genauso auf viele neue Berichte. Ich lese schon länger mit und finde es toll, dass du diesen Teil deines Lebens mit uns teilst.
    Aber ich hab jetzt mal eine Frage: wenn ihr ein Budget habt, wie geht das denn, dass die Andere nicht weiß, was sie geschenkt bekommt? Das müsst ihr ja auf einem Konto haben oder? Dann sieht aber doch jede, wenn eine was bestellt, zumindest wo und für wie viel. Oder kauft jede von ihrem Konto und ihr teilt das irgendwie und irgendwann am Ende des Jahres auf?
    Viele Grüße
    HerrMann

    Gefällt 1 Person

    • Dankeschön lieber HerrMann, mach ich doch gerne und dir ebenfalls ein schönes Jahr 2015.

      Was deine Frage an geht, das ist relativ einfach. An sich ist unser „Budgetkonto“ tatsächlich ein richtiges Konto – das mach ich schon recht lange so, damit ich nicht über die Stränge schlage. Einmal im Jahr kommt da ein Fixbetrag drauf (früher von mir, jetzt von Melli und mir – doppelter Betrag, doppelt so viel Freude *lach*) und dann wird maximal das ausgegeben, was da drauf ist. Nach dem ich mit Melli zusammen gekommen bin, wurde das allerdings bei Melli als Unterkonto angelegt, sprich ich habe keinen Zugriff mehr darauf und bekomme auch keine Auszüge – ich habe also keinen blassen Schimmer, was sie mit dem Geld so anstellt. Ich habe auch nicht mitzureden was gekauft wird, ich darf nur Vorschläge machen oder um etwas bitten (schick ihr dann Links zu Dingen die ich gerne hätte).

      Allerdings gibt es auch eine kleine Lücke. Geschenke sind vom Budget ausgenommen, allerdings sollten sie sich im Rahmen bewegen. Den Schocker habe ich also gekauft, genauso wie Melli bestimmt das neue Innenleben meines KGs und ich vermute auch mal den BH, obwohl der glaube ich schon ne Ecke über „im Rahmen“ liegt. Ich muss sie da gleich mal zu befragen. Aber da er so richtig als Geschenk eingepackt war, gehe ich im Moment davon aus, das es wirklich auch ein Geschenk von ihr an mich war und nicht ein „gemeinsam finanziertes“ Spielzeug.

      Wobei ich mir aber super sicher bin ist, dass alles, was für die 12 Ereignisse angeschafft werden musste oder noch muss (ich spekuliere da ja auf Einiges was ich mir so vom Budget gewünscht habe, da das alles aus Clips ist… und ich muss mal heimlich schauen ob sie schon irgendwo was versteckt hat *neugierde*) aus dem Gemeinschaftstopf bezahlt wird.

      … ich hab sie gefragt (sie stand bis gerade unter der Dusche) – ist so wie ich es vermutet habe. Und wegen des BHs muss ich mit ihr schimpfen!!! *ggg*

      Gefällt mir

  • Hallo Kari!

    Hm, nein, ich habe noch nie geschrieben. Und ich scheue die Öffentlichkeit ein wenig. Aber nur ein wenig. Danken möchte ich für Deine Offenheit. Bin selber ein wenig TV, ein wenig SM, ist alles nicht leicht. Und so ganz jung ist man auch nicht mehr…

    Egal. Vielleicht möchte ich Dir auch nur ein gutes neues Jahr wünschen. ‚Gottes Segen auf allen Wegen‘?? Ja, warum eigentlich nicht!! Er hat, falls ‚er‘ tatsächlich ‚zuguckt‘, sicherlich seinen Spaß mit Euch!!

    Liebe Grüße von ‚Daniela‘ aus Dänemark

    Gefällt 1 Person

    • Hi Daniela,

      erst mal ganz vielen Dank für das dann jetzt doch schreiben! Ich finde es toll!
      Und ebenfalls ganz vielen Dank für die lieben Worte, das wünsche ich dir auch.

      GLG
      Kari

      PS: “Ich liebe Dänemark” – mache jedes Jahr Urlaub in deiner Heimat!

      Gefällt mir

      • Froi!!! Dänemark ist nicht meine Heimat, sondern meine Wahlheimat. Ich bin vor vielen Jahren, ziemlich bald nach dem Abitur, ausgewandert!! Wohne oben in Jütland, nicht weit von der ‚Westsee‘, wie die Nordsee hier bei uns heißt!!

        Danke, dass Du geantwortet hast!! 🙂

        PS: Nur um es klarzustellen, Daniela ist mein TV-Name!!

        Gefällt mir

  • Kommentar verfassen

    Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

    WordPress.com-Logo

    Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

    Twitter-Bild

    Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

    Facebook-Foto

    Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

    Google+ Foto

    Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

    Verbinde mit %s

    Ben Wilder | Lusttagebuch

    Kostenlose erotische Geschichten

    Sex and the Ficki

    Erkenntnisse und Erstaunliches aus der Singlewelt 2.0

    Tomasz Bordemé

    BDSM & Erotik

    Erdenbaer´s Welt

    Nur wenige Menschen sind stark genug, um die Wahrheit zu sagen und die Wahrheit zu hören.

    Whispered Stories - Das Tagebuch einer Sklavin

    BDSM Geschichten aus meinem Leben als Sklavin

    Margaux Navara

    Autorin mit Lust an BDSM

    Analbarbie.

    Meine Lust am Leben!

    bdsm for life :: BDSM Blog

    Werfe einen Blick auf das Spiel zwischen Dominanz, Unterwerfung und Bestrafung.

    breakpoint

    Die geheimen Layer-8-Algorithmen einer Programmierschlampe

    Mrs. Honney van Bunny

    .....ich wünsche..... honigliche Unterhaltung!

    lifeofdevotion68

    Gedanken - Gefühle - Geschichten und alles was mich sonst so bewegt. Wobei die erotischen Geschichten nur noch für Freunde zugänglich sind.

    Blickpunkt - Die Freiheit des Denkens

    Erst, wenn man die Angst vor dem Tod verloren hat, kann man wirklich beginnen zu leben

    Göttin in Schwarz

    Du gehörst mir, und das ist das, was dir am Meisten gefällt

    Die Nühmphe

    Fi©ktive Kurzgeschichten. FSK 18.

    Not so secret Diary of a Woman

    von Sex und Nagellack und viel mehr

    private femdom

    by Morgana

    Inseldiva

    Alles hat seine Zeit im Leben. Mail to: lascotia.blog [at] gmail.com

    Harlekin802

    Es kommt oft anderst wie man plant, doch muss es immer schlecht sein?

    meine Lust und Laune

    Wünschen ist die Freiheit, Erfüllung zu finden..

    Mein Traum vom eigenen Buch

    Der erste Schritt ... und hoffentlich viele danach

    Master Dan

    Das Leben ist zu kurz um kein BDSM zu praktizieren...

    majasdirtylaundry

    Liebe, Sex und andere Katastrophen - FSK 18/ all rights reserved

    Die rosa Welt vom Sub Namens Ruby

    Die Erde, unendliche weiten, dies sind die Abenteuer eines Sub's auf dem Weg in und mit seinem Glück.

    Blossom's Blog

    BDSM, Daddy Dom, Babygirl, litlle girl

    Devote Romantikerin

    Dominanz/submission - Mein Herzstück in BDSM

    Tessas Wort

    Warnung: frei bloggende Femdom

    Talk that shit

    #sex #love #lifestyle

    Knight Owl

    I'd risk the fall, just to know how it feels to fly.

    Die Erzschlampe.

    Meine Lust am Leben !!!

    Eine gute sub ist weder eine Prinzessin, noch ein Roboter.

    Meine Ausbildung zu der Frau, die sich meinem Herrn schenkt, um in der Hingabe an ihn aufzugehen.

    Love hard - liebe heftig

    Ein Blog über BDSM, Sex und die Liebe

    Tarzans Tochter

    Gestern noch in den Windeln schwingt sie heute schon von Liane zu Liane

    Begrabt mich mit dem Gesicht nach unten

    formerly known as: Leben mit nem Sack überm Kopf

    Alles Evolution

    Von der Entwicklung meines Lebens und dem Leben im Allgemeinen

    erotisches

    4 von 5 Zahnärzten empfehlen diese WordPress.com Seite

    urschoepfer

    Huch, ich bin nicht perfekt. Wie ungeschickt von mir. ☺

    Open Minded....

    Meine eigene sexuelle Erweiterung, der Weg...

    P o u r q u o i P a s ?

    Warum nicht ? Alles kann Nichts muss.

    %d Bloggern gefällt das: